BIKE – das Mountainbike Magazin – Eurobike 2018

© Henri Lesewitz

Eines der nervigsten Probleme, mit denen man sich als Mountainbiker rumschlagen muss, sind eiernde Bremsscheiben. Ich komme mir schon vor wie Uri Geller. Ihr wisst schon: der Typ, bei dem sich jeder Löffel verbiegt, sobald er ihn anfasst. Auf mich reagieren Löffel zwar nicht, dafür aber Bremsscheiben. Sobald ich eine neue Disc montiert habe, eiert das Ding nach kürzester Zeit rum. “Zing, zing, zing!” Das macht mich echt kirre. Die Taiwansen haben angeblich die Lösung parat. Ob es wirklich funktioniert, kann ich nicht sagen, das müsste man probieren. Die zweigeteilte Disc von Zeno ist mit einer Art Blattfedern verbunden, was den oberen Teil seitlich flexibel machen soll. Ein ähnliches Prinzip wie die schwimmend gelagerte Scheibe, die ja dafür ersonnen wurde, um ungleich ausfahrende Bremskolben und Wärmeausdehnung auszugleichen. Die federnd gelagerte Zeno-Disc kann das noch einen Tick besser. Sagt der freundliche Taiwanese von Zeno jedenfalls. Da fällt mir eine neue Nebenerwerbsquelle ein, die mir helfen könnte, meine im Zuge des Eurobike-Rundgangs auflodernde Shopping-Lust zu finanzieren. Ich gehe mit Uri Geller auf Tournee und verbiege mit meiner magischen Aura Bremsscheiben. Gute Idee. Muss ich mir gleich notieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *